Yvonne  Steiner  -  Sopran
  1. Presse

     

     

     

     

     

      

     

     

    Die Münchnerin Yvonne Steiner erfreute als Pamina

    5. Januar 2016 - köd

    ... eine delikate Verkostung von Poesie und Musik wurde geboten mit zwei unterschiedlichen Stimm-Timbres: warm und ausdrucksvoll die reifere Stimme von Béela Müller. Junk, kraftvoll und brillant die von Yvonne Steiner.

    17. Dezember 2014 - Markus Noichl

     

     

     

      

      

           

     

     

     

     

    Yvonne Steiner mit hellem, beweglichen Sopran als Gretel

    26. November 2014 - Wilhelm Propach

     

     

     Liebreizend Yvonne Steiner als Blondchen

    19. November - Peter Steinbach

     

      

     

        

    DER OPERNFREUND   

      

     

    Yvonne Steiner ... überzeugte mit gestochenen Koloraturen und klaren schlanken Höhen als Yamina. 

    21. Juli 2014 - Manfred Langer

     

     

     

     Da ist zunächst einmal Yvonne Steiner zu nennen, die in der Partie der Yamina mit leuchtendem Sopran und mädchenhaftem Spiel begeistert. … Steiner überzeugt mit sauberen Koloraturen und enormer Textverständlichkeit.

    Juli 2014 - Thomas Molke

      

     

     

     

    Yamina, die hübsche Münchner Sopranistin Yvonne Steiner mit Charme und blendender Stimme. Köstlich gesungen ihr Couplet über die Liebe im zweiten Akt

    Juli 2014 - Udo Pacolt

     

     Als Sandfee und Taufee sang Yvonne Steiner mit kräftigem Koloratursopran.

    11. Dezember 2013 - Rainer W. Janka

      http://www.simsgaubuehne-soechtenau.de/typo3temp/pics/29355b9673.png
        

     

    Das romantisch-religiöse Kunstmärchen wurde in den vokalen Hauptrollen perfekt von der opernerfahrenen Sopranistin Yvonne Steiner... vorgetragen.

    24. Oktober 2013 - Thomas Schaffert

     Yvonne Steiner - seit Jahren eine große Stütze der Neuburger Kammeroper - ... stimmlich wie darstellerisch (mit köstlichem Mienenspiel) exzellent

     Juli 2013 - Udo Pacolt

     
       

    Ihr feines Timbre setzte Yvonne Steiner geschickt ein, angenehmes Kolorit liegt in ihrer Stimme.

    22. Juli 2013 - Klaus Hopp-Wiel

     Weiblicher Star in "Eifersucht" ist Yvonne Steiner als Zofe Fanchette

    22. Juli 2013 - Andrea Hammerl

     

     

     

       

     

    Als keckes und gewitztes Stubenmädchen Adele und angehende Bühnenkünstlerin Olga glänzte Yvonne Steiner mit ihrem funkelnden Sopran

    14. Januar 2013 - Gudula Beyse

     Yvonne Steiner sang sich als äußerst temperamentvoll-kokette Adele mit sehr beweglichem und gefälligem Sopran in die Herzen der Zuschauer

    3. Januar 2013 - Rainer W. Janka

     

     

     

      

      

    Mittelpunkt der Aufführung ist diesmal wieder YVONNE STEINER, die nicht nur ihre Anmut und Gewandtheit im raffinierten Spiel, sondern auch ihren wohl tönenden, flexiblen Sopran in der Hosenrolle der Isabella zur Geltung brachte. Sie fügte sich aber in das Gesamtensemble so ein, dass sich alle anderen bestens bewähren konnten.

    November/Dezember 2012 - Gerrit Waidelich

     

    Yvonne Steiner, die als Wallaufs Tochter Luise ihre Koloraturen wunderbar perlen ließ und durch ihr Mienenspiel faszinierte.

    September 2012 - Udo Pacold

     

     

     

      

     

    Yvonne Steiners Sopran ist üppig-kraftvoll und koloraturensicher

    26. September 2012 - N.N.
     

     Beherztes Zupacken und hellwaches Agieren scheinen der beweglichen Sopranistin Yvonne Steiner für diese Rolle wie auf den Leib geschneidert. Federnde Koloraturen und klangschöne Kantilenen zaubert sie mühelos in den Raum.

    23. Juli 2012 - Klaus Hopp-Wiel

     

      

     

     

     

       

    Yvonne Steiner ..., die als Isabella eine glaubhafte Verwandlung zum Don Rosardo durchmacht und mit großem Sopran die recht anspruchsvolle Partie bewältigt. Besonders hervorzuheben ist ihre Arie kurz vor dem vermeintlichen Duell, in der Isabellas Verzweiflung über ihre Lage zum Vorschein kommt, die Steiner mit sauber geführten Koloraturen und großen Sprüngen umsetzt.

    Juli 2012 - Thomas Molke

     

     

    Don Rosardo wurde von der hübschen Sopranistin Yvonne Steiner ... mit sichtlich großer Spielfreude gegeben. Auch bewältigte sie ihre mit Koloraturen gespickte Rolle eindrucksvoll.

    Juli 2012 - Udo Pacold

     

     

     

    Yvonne Steiners glasklarer Sopran kletterte schwindelfrei über sämtliche Klippen der Partituren. Mal braves Mädchen, mal keckes Weibchen, faszinierte die zierliche Schönheit.

    24. September 2011 - Barbara Würmseher

     

     

      

    Yvonne Steiner definiert die Figur der Sophie mit ihrer klaren und freundlichen Stimme als ein graziles und zerbrechliches Wesen

    22. September 2011 - Marcus Biesecke

     

     

     

     

     

     

    Yvonne Steiner und Annika Liljenroth geben die stimmlich wie darstellerisch gleichermaßen attraktiven Schwägerinnen

    September/Okober 2011 - Karin Coper

     ... stimmlich konnten besonders Yvonne Steiner als Constanza, Michael Hoffmann als Procopio und Joachim Herrmann als Riccardo überzeugen.

    27. Juli 2011 - Jesko Schulze-Reimpell

     

     

       

      

     

      

     

    Yvonne Steiner überzeugt als scheinbar brave Ehefrau Constanza mit strahlendem Sopran besonders in ihrer mit Koloraturen gespickten Arie

    Juli 2011 - Thomas Molke

      

    Yvonne Steiner als Constanza und Annika Liljenroth als Bellinda übertrafen sich in den dahinstürmenden Koloraturen und blieben auch in den Spitzenlagen tonschön und ausdrucksstark.

    24. Juli 2011 - Klaus Hopp-Wiel

     

       

     

     

     

     

    Anmutig und innig sang Yvonne Steiner die Zdenka und harmonierte hervorragend mit Beela Müller im Duett Arabella-Zdenka: "Aber der Richtige". Bei der hochvirtuosen Arie der Zerbinetta brillierte Steiner mit atemberaubenden Koloraturen und die Sophie schien ihr wie auf den Leib geschneidert.

    27. Januar 2011 - Isolde Göppel

     

     

    Ebenfalls grandios in ihrer Rolle als rebellische Obristin... war Yvonne Steiner. ... sang sie ihre teilweise sehr virtuosen Arien mit bravouröser Leichtigkeit.
    26. Juli 2010 - Katrin Poese

     

     

     

     

      

       

    Als – laut Programmheft – „rundum verliebte“Obristin brillierte die zum Verlieben hübsche Yvonne Steiner mit ihrer höhensicheren hellen Sopranstimme.

    25. Juli 2010 - Udo Pacold 

     

     

    ... sprang kurzfristig Yvonne Steiner ein, ebenfalls Sopranistin mit einer schönen, vollmundigen Stimme und Koloratur.

    2. Juli 2010 - mel

     

     

       

     

         

       

     

     

    Wirkungsvoll steigerten Kurt Schober (Rentier Gabriel von Eisenstein, Tenor) und Maria Tselegidou (seine Frau, Sopran) ihre Stimmen... zu kraftvoller Fülle. Leuchtend schön ergänzten sie Yvonne Steiner (Stubenmädchen Adele) und Monika Schmid (Adeles Schwester Ida).

    16. März 2010 - Arno Preiser

       Dabei zeigt sich immer wieder ergreifend,

    charmant und zart Susanna

    (Yvonne Steiner, Sopran), die alle

    Register zieht. Wie sie von der Geliebten

    zur Intrigantin wird, wie sie

    heimlich Fäden spinnt, den einen

    reizt, den anderen beruhigt und

    dennoch konsequent die Spannung

    hält, ist einfach umwerfend.

    ... Hier die melancholisch angehauchte

    Stimme der Gräfin, und daneben

    virtuos glänzend Susanna, der plötzlich

    alle Sympathie und Zuneigung

    spürbar entgegen fliegt.

    25. Februar 2010 - Anna Köhl

     

     

      

     

     

     

    Sand- und Taufee

    (filigran gesungen von Yvonne Steiner)

    07. Dezember 2009 - Dr. Bärbel Schäfer

      ... ein Ensemble, auf dessen Enthusiasmus und

     singdarstellerische Qualitäten sich der Regisseur...  voll und ganz verlassen kann. YVONNE STEINER und Mezzokollegin ELZBETA LAABS sind sowohl eine Ohren- wie Augenweide.

    November 2009 - Karin Coper

     

     

     

    Die Königin der Nacht mit Tod und Verzweiflung im Herzen nahm man ihr sofort ab. Tief in ihrer Rolle, sehr energisch auftretend hatte die Arie genau die Wut und die Kraft, die sie braucht. Bemerkenswert auch die Aussprache Steiners, klar, deutlich, genau akzentuiert.

    02. September 2009 - Christine Stubenvoll

      

    ... von den Solisten bleiben besonders der hübsche, bewegliche Sopran von Yvonne Steiner und der aparte Mezzo von Elžběta Laabs im Ohr.

    10. August 2009 - Gerhart Asche

     

        

      

     

    Die hübsche Yvonne Steiner als Christine und Dienstmädchen Finette versprühte mit ihrem hellen Sopran jugendliche Frische, während die aparte Elžběta Laabs erst als Zofe Lisette und dann als Hélène mit ihrem wandlungsfähigen Mezzosopran punktete. Auch schauspielerisch glänzten beide Sängerinnen.

    31. Juli 2009 - Udo Pacold

     

    Adele, das Stubenmädchen, ist mit seiner Koloraturbrillanz eine ,Traum-Maus‘

     

    … Man muss diese ,Fledermaus‘ einfach gesehen haben.
    9. Februar 2009

     

     

      

     

      

    Im Zentrum steht die Barbarina der singdarstellerisch liebreizenden YVONNE STEINER, die sowohl vom feinen Tenor TJARK BAUMANN als auch vom quirligen Bariton MICHAEL HOFFMAN umworben wird.
    Januar/Februar 2009 – Karin Coper

     

    ... mit kecker stimmlicher Brillanz: Yvonne Steiner

       September/Oktober 2008 – Gerhart Asche 

     

     

     

     

    Die wichtigsten Rollen in diesem amüsanten Werk wurden gespielt von der Sopranistin Yvonne Steiner als reizende Barbarina, dem Bariton Rainer Weiß als Graf Roccamonte, dem iranischen Tenor Baram Gandje als Baron Cedro und dem Tenor Sebastian Schmid als Don Evaristo. (…) Beim Fallen des Vorhangs gab es beinahe kein Enden der Beifallsbezeugungen aus dem vollen Zuschauerraum.
    07. August 2008 – W. V. (Übers. A. und H. Vladar)

    Allzu Menschliches wird amüsant, turbulent und mit liebenswürdigem Charme präsentiert. Großartig in der weiblichen Hauptrolle: die Sopranistin Yvonne Steiner als Barbarina. Regisseur Horst Vladar selbst gibt den örtlichen Apotheker.
    2./3. August 2008 – Dorothea Hußlein

     

     

     

    ... Yvonne Steiner überzeugte als keckes Stubenmädchen Adele.
    16. Juni 2008 – Uwe Mühling

      

     ... ein treffsicher besetztes Ensemble. Yvonne Steiner und Elžběta Laabs vereinen stimmliche Frische, Natürlichkeit und jugendliche Erscheinung.
    November/Dezember 2007 – Carin Cooper